Gemeinde Perach am Inn, Weitbach - natürlicher Rückhalt in der Fläche PDF  | Drucken |  E-Mail

Das Gemeindegebiet Perach weist enorme Höhenunterschiede auf. Das Hügelland um Perach wird von den Wildbächen Weitbach
und Steinbach zum Inn hin entwässert. Bei größeren Niederschlägen kommt es immer öfter zu prekären Hochwassersituationen,
die die angrenzenden Siedlungen und die Bahnlinie überschwemmen.

Das rechte Weitbachufer wurde auf eine Höhe von ca. 30 bis 40 cm über der mittleren Bachsohle abschnittsweise abgetragen.
Durch diese Maßnahme kann das abfließende Wasser bei höherer Wasserführung in den angrenzenden Auwald übergehen und
in den anzulegenden Mulden aus dem Auwald geleitet werden. Außerdem wurde außerhalb des Auwaldes der Oberboden flächig
in einer Stärke von rund 30 cm abgetragen und zusätzlich eine breitflächige, rinnenartige Eintiefung mit einer Tiefe von 30 bis
maximal 70 cm hergestellt.

Der offizielle Spatenstich fand am 30.11.2010 statt.

spatenstich_am_30.11.2010spatenstich_am_30.11.2010

(von links: B. Reisbeck / Bauamt VG Reischach, 1. Bürgermeister G. Eder / Gemeinde Perach,
Dipl.-Ing. (FH) J. Spermann und Dipl.-Ing. D. Löschner / Planung + Bauleitung ARGE-Partner,
S. Schönlinner / Alt-Neuöttinger Kieswerke - ausführende Firma)

 

Die Maßnahme befindet sich im Südosten von Perach, nördlich der Bahnlinie.

laufende_bauarbeitenlaufende_bauarbeiten

 

Die Verbesserung des natürlichen Rückhalts erfolgte durch die Vergrößerung des Retentionsvolumens.

weitbach1weitbach1 weitbach2weitbach2

 

flutmulde_im_auwald1flutmulde_im_auwald1 flutmulde_im_auwald2flutmulde_im_auwald2

 

Zum Schutz des bestehenden Bahndamms wurde an diesem ein zusätzlicher Damm errichtet.

bahndammbahndamm erdarbeitenerdarbeiten

 

Die Förderung erfolgte mit Mitteln nach dem Gesetz zur Umsetzung von Zukunftsinvestitionen der Kommunen und Länder
(ZuInvG-Konjunkturpaket II).

nach_fertigstellung1nach_fertigstellung1 nach_fertigstellung2nach_fertigstellung2


In absehbarer Zeit soll zur Verbesserung der Abflussverhältnisse im Ortsbereich von Perach die Karl-Moll-Brücke
umgebaut werden. Durch die bestehende Engstelle kommt es bei hohen Abflussmengen zu erheblichem Rückstau.
Die Planungen für die erforderlichen Baumaßnahmen zur Aufweitung des Brückenquerschnitts und die Erneuerung der
Widerlager u.a. werden demnächst erstellt.

 

karl-moll-brueckekarl-moll-bruecke